Keto-Milchreis Alternative

Aktualisiert: Jan 14


Ich habe Milchreis schon als Kind geliebt und konnte noch nie abwarten, bis er richtig fertig gekocht war, abgekühlt war oder in der Schüssel landete. Es hieß immer du bekommst Bauchschmerzen. Na und, dass war es mir wert und auch im Laufe der Jahre konnte ich der süßen Verführung nicht widerstehen und habe ihn gleich aus dem Topf gelöffelt, ganz nach dem Motto wozu eine Schüssel dreckig machen, es bleibt doch eh nichts übrig. Umso schwerer war es für mich in der ketogenen Ernährung auf meinen geliebten Milchreis zu verzichten, denn dieser ist weder Low Carb, noch Keto ist.


Durch Zufall habe ich vor Jahren Low Carb Spaghetti aus der Konjak Pflanze entdeckt. Sie stammen aus Japan und sind nicht nur frei von Gluten, Fett, Zuckerzusatz, Kohlenhydraten und Laktose, sondern schaffen es mit 100 g gerade mal auf 6 - 7 Kilokalorien.. Ich war begeistert, bestellte mir ein paar Packungen oder besser gesagt gleich einen ganzen Karton. Ich öffnete die erste Packung und ich musste fast würgen. Mir kam ein derart penetranter Fischgeruch entgegen, dass ich dachte ich muss brechen. 🤢 Ich öffnete die nächste Packung, wieder dieser Fischgeruch. Dank Google fand ich schnell heraus, dass der Geruch normal sei, man die Nudeln einfach mehrmals mit Wasser abspülen muss und der Geruch bei der Zubereitung verschwindet. Kaum zu glauben, aber es ist tatsächlich so: Wie so oft spielt die Zubereitung eine essentielle Rolle.


Ich dachte mir: "Was es als Nudeln gibt, muss es doch auch als Reis geben!". Tatsächlich gibt es sie, die Reis-Alternative, welche ebenfalls aus der Konjac Wurzel hergestellt wird.

Auch wenn die Konsistenz zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig ist, stellen Tagliatelle, Spaghetti und Reis eine tolle kalorienreduzierte Alternative dar.


100 g Konjak - Reis = 6-7 g Kilokalorien



Da die herkömmliche Variante meiner Kindheit von nun an nicht mehr der Geschichte angehören sollte, testete und probierte ich viele Varianten aus. Nach etlichen Testläufen ist endlich ein leckerer Milchreis entstanden, der schnell geht und kaum Kalorien enthält. 🤩


Ich persönlich verwende nur Mandelmilch, somit ist der Milchreis auch für eine vegane Ernährung geeignet. Als Toppings gebe ich noch Zimt, Vanille, Blaubeeren, Nüsse oder mein geliebtes Granola hinzu.


Konjak Reis bleibt auch bei längerem Kochen immer herrlich bissfest. Er besteht aus der pflanzlichen Faser Glucomannan, eine bestimmte Form von Ballaststoffen, die sehr viel Wasser aufnehmen können und so langanhaltend satt machen – die beste Waffe gegen Heißhungerattacken!


Nun aber ran ans Rezept!


Für 1 Portion brauchst Du:


200 ml Mandelmilch (ungesüßt)

200 g Konjak Nudeln

1 TL Chia Samen

15 g gehackte Wallnüsse

15 g Blaubeeren

etwas Zimt, Vanille & Erythrit



Zubereitung

  1. Den Konjak Reis aus der Verpackung entfernen, in ein Sieb geben und gründlich mit Wasser abspülen.

  2. Den Reis in einer mittleren Pfanne kurz anbraten.

  3. Füge nun die Chia Samen mit der Mandelmilch hinzu und verfeinere den Milchreis je nach Bedarf mit Vanille & Erythrit.

  4. Lass alles circa 5 Minuten bei gelegentlichem Umrühren köcheln, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. (Sollte der Milchreis einfach nicht eindicken, kannst Du etwas Johannisbrotkernmehl, gemahlene Mandeln oder Haselnüsse als Bindemittel unterrühren.)

  5. Nun kannst Du den Milchreis in eine Schüssel füllen und beliebig mit Blaubeeren, Zimt oder Nüssen dekorieren.


Der Milchreis kann warm oder kalt verzehrt werden und eignet sich somit auch perfekt für unterwegs.


Viel Spaß beim Nachkochen, lass es Dir schmecken!





Ich bin gespannt, was Du zur Milchreis-Alternative sagst! Schreibe es gern unten in die Kommentare :)


176 Kcal - FETT 13.8g - KH 4.2g - EW 4.4g 

87 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blitz - Toasties

Low Carb Brot(e)